Politisches Engagement

CDU Hessen

Meine Tätigkeit in Brüssel und Straßburg ist eng mit dem Wahlkreis und der hessischen CDU verbunden. Fast jeden Freitag besuche ich Unternehmen, Verbände und Veranstaltungen gemeinsam mit Mandatsträgern, um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Eine Partei lebt vom Mitmachen!Auf den folgenden Seiten finden Sie den direkten Draht zu hessischen CDU-Verantwortlichen in den Kreis-, Stadt- und Ortsverbänden bis hin zur Landes-, Bundes- und Europaebene.

Die CDU auf EU-Ebene

CDU und CSU sind im Europäischen Parlament innerhalb der Europäischen Volkspartei (EVP) vertreten. Durch einen Zusammenschluss mit den Europäischen Demokraten (ED) bildet sie die stärkste Fraktion des EP, die EVP-ED. Die nationalen bürgerlichen Parteien der EU haben sich darin organisiert. Regelmäßig finden Sitzungen der CDU/ CSU-Gruppe statt, um das gemeinsame Handeln innerhalb der EVP-ED und gegenüber den anderen Parteien und Fraktionen zu koordinieren.Wussten Sie, dass Sie Mitglied der EVP werden können? Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Statut der EVP auf deren Webseite.

CDA Hessen

Erst der Mensch – dann der Markt

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Deutschlands (CDA) ist eine selbstständige Vereinigung in der CDU. Zusammen mit der Christlich-Sozialen Arbeitnehmerunion der CSU (CSA) vertritt sie die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer innerhalb der Union. Die Christlich-Sozialen sind eine der drei Wurzeln der CDU neben den Liberalen und den Konservativen.

Es ist mein persönliches Anliegen, dass Politik und Wirtschaft dem Menschen dienen müssen. Deshalb engagiere ich mich fast schon mein gesamtes politisches Leben lang für die CDA. Zwischen 1975 und 1979 war ich Bundesvorsitzender der Jungen Arbeitnehmerschaft (JA), zwischen 1975 und 1985 Beisitzer im Bundesvorstand der CDA Deutschland und bin seit 1977 Bezirksvorsitzender der CDA Untermain. Seit meinem Einzug ins Europäische Parlament 1994 setze ich mich für die Belange von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch auf europäischer Ebene ein. Es darf kein Lohn- und Sozialdumping geben! Bei dem derzeit laufenden Vermittlungsverfahren für die Revision der Arbeitszeitrichtlinie z.B. fordere ich humane Arbeitszeiten in Krankenhäusern – Bereitschaftszeit muss immer als Arbeitszeit gelten und dementsprechend vergütet werden. Denn der Mensch steht im Mittelpunkt!

MIT

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) in der Union vertritt die Interessen der mittelständischen Unternehmer, der Selbständigen, Freiberufler, Gewerbetreibenden, Landwirte und leitenden Angestellten.

Gemeinsam mit der MIT kämpfe ich für die KMU als tragende Säule von Wirtschaft und Gesellschaft, für Freiheit und Verantwortung als Grundwerte und für das Modell der Sozialen Marktwirtschaft.
Wir sind gegen Überregulierung und Bevormundung durch staatliche Behörden, intransparente Subventionssysteme und kollektivistische Tendenzen in der Wirtschaftspolitik.

Wer sich nicht um die Belange des Mittelstands kümmert, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Zahl der Insolvenzverfahren zunimmt und es immer weniger Menschen gibt, die Unternehmen gründen. Der Mittelstand schafft Arbeitsplätze! Deswegen muß die Politik die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so gestalten, daß Unternehmen sich darin in vollem Umfang entfalten können.

AGG

Mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) kommt Deutschland der Verpflichtung nach, vier EU-Richtlinien in nationales Recht umzusetzen. Ein Ziel des AGG ist unter anderem die Beseitigung aus Gründen des Alters, der Weltanschauung und der Religion.

Die Europäische Kommission hat Anfang 2008 aufgrund einer vermeintlich unzureichenden Umsetzung ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet und zu einer Verschärfung der rechtlichen AGG-Grundlagen aufgefordert. Bei Nichtbeachtung dieser Auflage soll Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt werden.

Europäische Privatgesellschaft

Mit dem Statut für eine Europäische Privatgesellschaft (EPG) haben die europäischen Institutionen eine neue Rechtsform geschaffen, welche die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) erhöht.
Die EPG ist auf die Bedürfnisse international ausgerichteter KMU zugeschnitten. Einheitliche gesellschaftsrechtliche Vorschriften ersparen Zeit und Geld für juristische Beratung, Management und Verwaltung. So werden KMU von vielen bürokratischen Hürden befreit.
Eine Solvenzbescheinigung vorausgesetzt, kann eine EPG mit einem Stammkapital von nur 1 Euro gegründet werden. Für die Arbeitnehmermitbestimmung gilt das Recht des Mitgliedstaats, in dem die SPE ihren Sitz hat. Sieht ein Staat diese Mitbestimmungsrechte vor, hat die Belegschaft der EPG das Recht auf die Wahl oder Ablehnung eines Teils der Mitglieder des Verwaltungs- oder Aufsichtsorgans.

Mit diesem Statut hat Europa ein klares Zeichen für mehr Wettbewerb im europäischen Binnenmarkt gesetzt!

Small Business Act

Die Europäische Kommission hat im Juni 2008 Entwürfe für ein europäisches Regelwerk für kleine Unternehmen („Small Business Act“) vorgelegt. Dazu gehören Punkte wie eine effizientere Rechtsetzung für KMU, bessere Finanzierungsmöglichkeiten, weniger Bürokratie und die Senkung von Marktzutrittsbarrieren. Die Initiative der Kommission ist ausdrücklich zu unterstützen. Allerdings verbleibt vieles noch im Allgemeinen.

Eine bestmögliche Förderung des Mittelstands erfordert auch dementsprechende Maßnahmen. Diese müssen nachhaltig sein und deren Umsetzung wirksam kontrolliert werden. Wir brauchen flexible KMU-Regelungen, da bei aktuellen Entwicklungen immer ein Anpassungsbedarf besteht und auch neue Themen aufgenommen werden müssen.

Von großer Bedeutung ist auch der Zugang zu Finanzierungs-mitteln. Hier besteht gerade im Hinblick auf die Beziehungen zwischen der Europäischen Investitionsbank (EIB) und dem Unternehmen als Kunden großer Verbesserungsbedarf. Damit Fördergelder und Darlehen auch wirklich bei den KMU ankommen, müssen die Beantragungsverfahren vereinfacht bzw. abgekürzt werden. Auch sollte die EIB den Unternehmen über den finanziellen Aspekt hinaus mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Junge Union

Politik machen heißt politische Konzepte erarbeiten, nicht nur diskutieren sondern den Ernst der Arbeit auch gelegentlich mit Spaß und Freude zu verbinden.

Die JU Hessen veranstaltet regelmäßig vor Ort Workshops, Aktionen, Fahrten und Reisen, Partys, Sportveranstaltungen, Turniere, Ausbildungs- und Jobbörsen, Seminare und Stammtische. Bei einer dieser Veranstaltungen bietet sich somit immer eine Gelegenheit auf interessante Leute zu treffen, mit denen man sich über politische, aber auch alltägliche Dinge austauschen kann.

In der Jungen Union kannst Du Einfluss nehmen. In den jeweiligen Parlamenten, auf Stadt- oder Kreis-, Landes- oder Bundesebene engagieren sich Mitglieder der Jungen Union. In den verschiedenen Diskussionsrunden liegt es an Dir, Anregungen zu geben oder auf Missstände hinzuweisen.

Egal wo Du wohnst, auch in Deiner Stadt oder Umgebung gibt es eine Junge Union.
Nimm Deine Zukunft selbst in die Hand! Wenn Du nicht über Dich bestimmen lassen willst, sondern selbst mitentscheiden möchtest, dann werde Mitglied!

Schüler Union Hessen

Die Schüler Union ist die größte parteiunabhängige Schülervereinigung in Hessen und setzt sich für die Interessen der hessischen Schüler gegenüber Politik und Öffentlichkeit ein.
Sie ist in ganz Hessen an vielen Schulen aktiv und wollen den Schülern eine starke Stimme in der Politik geben!

Die Schüler Union stehen für Schulpolitik von Schülern für Schüler. Heute müssen die Schüler mitentscheiden, ob die Politik die richtigen Weichen für eine zukunftsfähige Bildungspolitik stellt. Falls Ihr Fragen oder Anregungen zur hessischen Bildungspolitik oder auch direkt bei euch vor Ort habt, dann meldet Euch.

Europa Union

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene.

Europa ist die beste Antwort auf die Probleme unserer Zeit!

Wir setzen uns ein für ein friedliches, freiheitliches und föderales Europa, das demokratisch, transparent und handlungsfähig ist. Europa ist Alltag! Ob Verbraucherschutz, Umweltpolitik, Binnenmarkt oder Euro: Entschieden wird darüber nicht nur in Berlin, sondern auch in Brüssel und Straßburg. Wir wollen diesen Prozess durch demokratische Teilhabe mitgestalten und nehmen Einfluss.

Rund 18.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 350 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Die Europa-Union ist der deutsche Zweig der Union Europäischer Föderalisten (UEF) und gemeinsam mit ihrem Jugendverband Junge Europäische Föderalisten (JEF) Mitglied im Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland (EBD).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen