Bundeswahlleiter: Deutsche Hochrechnungen zur Europawahl früh möglich

Berlin (dpa)

Bei der Europawahl am 25. Mai wird es trotz länger geöffneter Wahllokale in anderen EU-Ländern früh Hochrechnungen zum deutschen Ergebnis geben. Ein Sprecher des Bundeswahlleiters sagte der Nachrichtenagentur dpa, dass die Veröffentlichung der Zahlen über das deutsche Abstimmungsverhalten nach Ansicht der Wahlleitung zu den gewohnten Zeiten erlaubt sei. Zwar gebe es die Vorgabe, «keine offiziellen Zahlen» bekanntzugeben, bevor die letzten Wahllokale am Sonntag um 23 Uhr in Italien schließen. Darunter fielen aber keine Hochrechnungen, auch wenn diese auf Auszählungsergebnissen beruhten.
ARD und ZDF planen nach eigenen Angaben Prognosen und Hochrechnungen bereits kurz nach der Schließung der deutschen Wahllokale um 18 Uhr. «Das wird im Grunde alles ablaufen wie zur Bundestagswahl», sagte ein ZDF-Sprecher. Weiter unklar ist dagegen, wann erste Zahlen zum gesamteuropäischen Wahlergebnis bekanntgegeben werden. Wegen der unterschiedlichen Schließung der Wahllokale werden diese erst am späteren Sonntagabend erwartet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen